Assassins Creed – Fluch oder Segen ?

KC

Assassins Creed – Fluch oder Segen ?

Automatisch gespeicherter Entwurf

Liebe Leser,

bevor ich nun genau beschreibe, was mir an der Assassins Creed Reihe nicht mehr gefällt, zeige ich Euch erst mal einen Trailer von dem zukünftigen Assassins Creed Unity.

Assassins Creed Unity Trailer
Video ist verfügbar und keine Fehler bekannt.Youtube!
Youtube besuchen Fenster vergrößern

Einleitung:
Ich muss zu meiner Schande gestehen, das ich Assassins Creed nur durch Zufall irgendwann mal gespielt hatte, denn Assassins Creed 2 lag damals einer Grafikkarte mit bei. Nun gut. Ich kannte das Spiel nicht und mir war langweilig und da dachte ich einfach mal ganz unbefangen: “Installiere es mal und gucke mal ob es Dir gefällt.” Ich wusste weder was mich erwartet, noch worum es bei diesem Spiel überhaupt geht. Ich konnte mir zwar so ungefähr vorstellen, was Assassinen sind, mehr aber nun wirklich nicht.

Höhepunkte:

Assassins Creed 2 E3 Trailer
Video ist verfügbar und keine Fehler bekannt.Youtube!
Youtube besuchen Fenster vergrößern

Die ersten 2 Stunden des Spielens waren…. sagen wir mal gewöhnungsbedürftig. Alleine schon die Tatsache, das man die Erinnerungen eines Assassinen nach erlebt durch eine Maschine, die sich Animus nennt war schon sehr skurril. Man spielte also sowohl in der Gegenwart, als auch der Vergangenheit und fand in der Vergangenheit Informationen, was in der Zukunft passieren wird. Kommen Sie noch mit ? Die ersten Missionen waren auch eher fade und bis es wirklich interessant wurde hat es eine ganze Weile gedauert. Ich war des öfteren kurz davor das Spiel einfach aus zu machen und Assassins Creed, Assassins Creed sein zu lassen.

Im Nachhinein bin ich aber froh es nicht getan zu haben, denn die Story wurde noch sehr spannend,aufregend und motivierte mich. Das Schleichen und das von Dächern auf Tötungsziele zu springen war einfach ein schönes Erlebnis. Immer dann, wenn ich dachte, das Spiel ist jeden Moment zu Ende gab es irgendeine Wende und was passierte ? Ich kam in eine neue riesen Stadt wo ich nur dachte: “Wahnsinn, und ich dachte ich wäre gleich fertig mit dem Spiel.” Das ganze ist mir bei AC2 gleich 4 mal passiert, denn es gibt ganze 2 große und 2 kleinere Städte. Es kam in mir der Gedanke auf, dass das wohl doch nicht in 8 Stunden durchgespielt sein würde. Und um ehrlich zu sein finde ich so etwas auch richtig gut!

Was machte denn Assasins Creed 2 eigentlich so gut ?

Wenn wir Assassin Creed 2 mal auf das Wesentliche herunter brechen bleibt nur noch soviel übrig:
“Eine sehr gut erzählte Geschichte, die auch wirklich spannend war.”
“Einen Hauptcharakter, den man einfach lieben muss.”
“Und eine wahnsinnig tolle Atmosphäre in den Städten”

Ohne Zweifel war es ein gelungenes Spiel und es faszinierte durch all die genannten Dinge. Das Kämpfen und der rege Betrieb auf den Straßen war nur noch das I-Tüpfelchen des Ganzen. Es war zwar kein perfektes Spiel, jedoch hat es fast alles richtig gemacht. Vor allem gefiel mir wirklich sehr, das immer wenn ich dachte, das ich schon alle Dinge gesehen habe, immer wieder etwas neues dazu kam.

Nur um ein paar Beispiele zu nennen:
“Die Villa ausbauen”
“Gemälde kaufen und den Wert der eigenen Stadt steigern”
“Taschendiebe auf den Straßen”
“Borgia Kuriere”
“Der verrückte Leonardo Davinci.”
“Ausrüstungsgegenstände”

und so weiter und sofort. Um es auf den Punkt zu bringen. Ich war fasziniert vom dem Spiel was wohl jeder verstanden haben sollte.

Assassins Creed Brotherhood E3 Trailer
Video ist verfügbar und keine Fehler bekannt.Youtube!
Youtube besuchen Fenster vergrößern

Irgendwann war ich dann durch mit dem Spiel und hatte mir dann noch AC Brotherhood gekauft. Vom Spielprinzip natürlich das Gleiche, jedoch mit netten Neuerungen. Was mir da aber leider schon negativ auffiel war, das Brotherhood nur noch aus einer Stadt bestand. Nämlich Rom. Das war mir zu beginn des Spiels nicht ganz klar, denn ich hatte vermutet, das man auch dort mehrere Städte vorfinden würde. Dem war leider nicht so. Trotzdem war Brotherhood im Großen und Ganzen noch gut und man konnte es noch ohne bedenken und Langeweile zu ende Spielen. Aber hier merkte man schon, das die Story nicht mehr ganz so gut war und das Spiel auch wesentlich schneller durchgespielt war.

Ich gehe jetzt nicht extra auf jede Neuerung ein, die in den Teilen hinzugekommen sind oder auch nicht, denn darum geht es mir bei dem Artikel eigentlich auch gar nicht. Denn jetzt kommen wir mal zu den Tiefpunkten.

Tiefpunkte:

Assassins Creed Revelations E3 Trailer
Video ist verfügbar und keine Fehler bekannt.Youtube!
Youtube besuchen Fenster vergrößern

Wir halten mal fest, das AC2 und Brotherhood gute Spiele waren mit kleineren Macken oder Mängeln, aber was Uns danach nur noch aufgetischt wurde entzieht sich meines Verstandes.

Nehmen wir mal Revelations. So leichtsinnig wie ich damals diesen Titel kaufte, weil ich dachte, der wäre auch mit Liebe erstellt, merkte ich leider schnell, das hier nichts mit Liebe gemacht wurde. Wir hatten zwar nach wie vor unseren guten alten Ezio als Hauptcharakter, der allerdings etwas gealtert war, jedoch war das Missionsdesign und die Geschichte nicht mehr stimmig. Ja, sie war geradezu öde und langweilig. Man bekam schnell einen faden Beigeschmack beim Spielen. Man merkt nach einer gewissen Zeit des Spielens, das die Story stark nachgelassen hat und man eigentlich schon das Interesse an der Handlung verloren hat, weil Sie einen schlicht weg nicht mehr interessierte. Wir haben also schon den ersten Punkt, was das Spiel so gut machte verloren. Wir erinnern uns => Die Geschichte. Das ganze Spiel hätte eintöniger nicht sein können. Langweilige sich immer wiederholende Nebenmissionen, die spätestens nach der fünften Mission schon keinen Spaß mehr machen, da man merkt, das man immer das selbe machen soll: “Laufe zum Zielort und bringe Person XY um die Ecke” oder “Verfolge von Punkt A aus Person A bis zum Punkt B und bringe dann alle um die Ecke.” Das nenne ich einfallsreich…

Wenn ich so recht darüber nachdenke wurde in Revelations eigentlich alles zerstört, was ich lieb gewonnen hatte.

– Keine gute und liebevolle Geschichte mehr
– Fade Missionen
– Dumme Minispiele wie Tower Defense
– Öde Stadt
– Lahme Nebencharakter, die absolut keinen Charme hatten und denen man wirklich nichts abgewinnen konnte. Da störte es auch nicht, das der ein oder andere mal ins Gras biss.
– Keine Glyphen mehr, stattdessen dumme Animus Fragmente, die man einfach nur einsammeln musste.

Was bleibt also noch übrig, was AC2 und Brotherhood damals so gut machte ?

NICHTS.

Ich habe zu dieser Zeit AC2 und Brotherhood wirklich zu 100% durchgespielt, also mit allen Schätzen, Federn, Glyphen usw, doch bei Revelations war ich so frustriert, das ich dort so schnell wie möglich die Handlung, also die Hauptsequenzen gespielt hatte, das mich der Rest nicht mehr interessierte.

Mit diesem Spiel hatte man das, was Assassins Creed ausmachte also komplett zerstört für mich. Es war zwar noch ein Assassinen Spiel, mehr aber auch nicht. Ich glaube ich brauche nicht zu erwähnen, das ich mir alle weiteren Teile nicht mehr gekauft hatte. Ich weiß das ist ungewöhnlich in der heutigen Zeit, denn eigentlich meckern alle über diesen Zustand, nur kaufen es trotzdem immer alle…

Natürlich habe ich weiterhin nachgesehen, ob die neuen Teile was für mich sein könnten, aber durch die Youtube Videos von Spielern wurde mir auch da sehr schnell klar, das da auch die Liebe fehlte. Es mag zwar nicht alles schlecht gewesen sein, was ich durch die Videos sehen konnte wie das mit den Siedlermissionen, aber ein Spiel lebt nun mal von seinem Hauptcharakter, der Geschichte und der Atmosphäre und wenn diese Dinge nur noch ein laues Lüftchen sind, statt ein Sturm ist das Spiel die Mühe nicht Wert gespielt zu werden.

Assassins Creed 3 E3 Trailer
Video ist verfügbar und keine Fehler bekannt.Youtube!
Youtube besuchen Fenster vergrößern

Nur mal angenommen AC3 wäre mein erstes Assassins Creed gewesen, so hätte ich wohl nach 3 Stunden das Interesse verloren. Alleine die Einleitung dauert im dritten Teil ja schon sage und schreibe 5 Stunden. Wer will sich so etwas freiwillig antun, außer wirkliche hart gesottene Fans, denen alles egal ist, Hauptsache es steht Assassins Creed auf dem DVD Cover ? Außerdem konnte jeder am Trailer schon erkennen, dass das Spiel jede menge Distanzwaffen beherbergen wird. Passt das zu einem AC ? Wenn wir als Spieler das Schleichen in den Vordergrund setzen vielleicht, aber genau das war die Schwäche des Spiels. Man war meistens besser bedient einfach frontal hinein zu stürmen und alle nieder zu metzeln, als sich wirklich Gedanken darüber machen zu müssen, was wirklich sinnvoller wäre. Das Spiel glänzte auch als erstes Assassins Creed Spiel nur so vor Bugs. Es gab in den vorherigen zwar auch ein paar, aber im Vergleich war Assassins Creed 3 ein reines Bugfest.

Assassins Creed 4 Black Flag E3 Trailer
Video ist verfügbar und keine Fehler bekannt.Youtube!
Youtube besuchen Fenster vergrößern

Zu diesem Teil brauche ich wirklich nicht viel zu schreiben, denn wie der Name schon sagt und der Trailer auch zeigt, geht es hier gar nicht mehr so sehr um Assassinen und Templer, die im Vordergrund stehen, sondern Seemannsgarn, Saufen, Piraten, Segelschiffe und einem Hauptcharakter, der Geldgieriger nicht sein könnte. Das mag für ein reines Piratenspiel ein tolles Spiel sein, doch nicht für einen Assassins Creed Spiel. Ubisoft hat wirklich die Gabe sich von einem Spiel, womit sie nun mal groß geworden sind, dermaßen zu entfernen wie kein anderer.

Warum also werden gerade Spieleserien immer schlechter von Teil zu Teil ?

Da sind wir leider auch schon bei dem Problem angekommen. Es gibt leider zu viele auf dieser Erde die wirklich alles, aber wirklich alles gleich vorbestellen müssen, obwohl Sie weder wissen, ob das Spiel wirklich gut ist oder ob Ihre Erwartungen auch wirklich befriedigt werden würden. Wer kennt Sie nicht, die Leute die alles einfach blind kaufen und spielen es dann 2 Stunden und haben dann keine Lust mehr oder die Fans, die eh alles kaufen weil sie ja Fans sind, auch wenn es dann schlecht ist und nicht mal durchgespielt wird, eben genau aus diesem Grund.

Ich habe selber schon Leute sagen hören, auch Freunde: “Als Fan kauft man halt alle Teile, ob die gut sind oder auch nicht.”

Wahnsinnig leichtsinnig wie ich finde, denn der Publisher denkt dann automatisch, eben weil es alle kaufen, das sie ganze Arbeit geleistet hätten und lobpreisen sich in den Himmel. Ist es nicht immer so gewesen, das man für gute Arbeit belohnt wurde und für schlechte einen Tadel bekam ? Was ist daraus bitte geworden ?

Tadelt man eine Firma, wenn man diese auch noch durch Kauf des Spiels bestätigt, das sie ganze Arbeit geleistet haben, obwohl dem gar nicht so ist ?

Nein, natürlich nicht!

Wird ein Produkt besser, wenn der Publisher sich alles raus nehmen kann und das dumme Kaufvieh eh alles schluckt und kauft ?

Sicherlich nicht.

Wer gibt sich denn noch Mühe, wenn selbst miese Arbeit mit Kauf belohnt wird ? Würdet Ihr das machen ? Ich nicht. Wenn ich merken würde, die Leute kaufen eh alles spart man sich eine Menge Arbeit. Dann wird nur noch das vorherige Spiel kopiert, leicht abgeändert und mit neuem Namen versehen. Ob es nun AC3, AC4 oder sonst ein Teil ist. Was merken wir ? Genau das ist bei Assassins Creed doch der Fall! Gibt sich da bei Ubisoft noch einer Mühe ? Wohl kaum, brauchen Sie auch nicht, wird ja eh gekauft.

Diese Problematik haben wir auch bei sehr vielen anderen Spielreihen.

Ich weiß nicht ob ich vielleicht den ein oder anderen zum nachdenken gebracht habe, es wäre jedoch schön, wenn es so wäre. Bildet Euch bitte immer selbst eine Meinung über ein Spiel und lasst Euch nicht durch Freunde, Bekannte, Trailer oder Printmedien beeinflussen. Wir wissen selber, das man Printmedien nicht mehr glauben kann, denn da bekommt doch eh jedes Spiel von bekannten Publishern standardmäßig mindestens eine 80iger Wertung, selbst wenn es Innovationsarm ist. Wahrscheinlicher sind jedoch 90, kommt halt auf den Geldkoffer an. Und haltet Euch bitte von spielen fern, die bei Pro Auflistungen nur Grafik und Sound Auflisten und kleinere belanglose Dinge. Dann wissen die Redakteure nämlich nicht so recht, was an dem Spiel eigentlich gut ist und stellen nur oberflächliches zur Schau. Wenn Ihr so etwas lest, ist die Story mies, das Gameplay wahrscheinlich auch und nicht der Rede Wert. Einfacher ausgedrückt: “Ein Blender”.

Ich habe zu beginn einen Trailer gezeigt, der vielleicht hoffen lässt, das es mit Unity wieder anders wird. Ich mache mir diesbezüglich aber nichts vor, denn in Trailern erkennt man weder das Gameplay, noch die Story, noch die Möglichkeiten im Spiel. Das weiß man erst, wenn man es gekauft hat oder sich Videos zu dem Spiel nach dem Release auf Youtube zum Beispiel ansieht. Und genau das werde ich auch machen. Blind kaufen kommt nicht infrage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.